Projekt INTER`RED

Wofür steht INTER´RED und um was handelt es sich?

Der Projektname INTER´RED ist ein Wortspiel aus dem Struktur- und Innestitionsprogramm der Europäischen Union „INTERREG“ und dem Begriff „Rettungsdienste“ als Sammelbegriff für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS).
Im Rahmen dieses Projekts sollen grenzüberschreitende Themen im Bereich der Gefahrenabwehr aufgegriffen werden, da die zahlreichen, in den verschiedenen Gebieten der Großregion existierenden Risiken, keine Grenze kennen.
Vor diesem Hintergrund soll mit diesem Projekt die Zusammenarbeit der BOS ausgebaut werden. Partner dieses Projektes in der Großregion sind Frankreich, Luxemburg, Belgien, das Saarland und Rheinland-Pfalz. Ziel ist es gemeinsame Lösungen für gemeinsame Probleme zu finden, sowie Ausbildungsangebote zu bündeln. Nur wenn die Kompetenzen und Einsatzressourcen der Partner untereinander bekannt sind, können diese effektiv und grenzüberschreitende in die Gefahrenabwehr eingesetzt werden.
Ein Schwerpunkt für Rheinland-Pfalz ist die Optimierung der Notrufverarbeitung und die Vernetzung der Leitstellen im grenzüberschreitenden Kontext.

Das Projekt mit einer Laufzeit bis Ende 2021 (Mitte 2022) mit einem Gesamtbudget von 7,3 Mio. € für alle Partner. Die Förderung durch den europäischen Fond für regionale Entwicklung beläuft sich über 35 bzw. 60 %. Die restlichen Kosten werden vom jeweiligen Partner getragen.

Um effektiv arbeiten zu können, wurde das Projektvorhaben in verschiedene Arbeitspakte (Workpagages/WP) gegliedert:

WP 1: Projektmanagement (Organisation, Bewertung des Projektes)

WP 2: Kommunikation (Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Politik)

WP 3: Gemeinsame Lösungen für gemeinsame Probleme (Risiken analysieren und den bestgeeigneten operativen Schutz bestimmen)

WP 4: Ausbildung (Bildungsangebote bündeln und der Großregion zur Verfügung stellen)

WP 5: Verbesserte Bearbeitung von Notrufen, hier ist Rheinland-Pfalz federführend (Vernetzung und Koordination der Leitstellen, Verbesserung der Weiterleitung von Informationen für die Einleitung von Rettungsmaßnahmen).

Für Fragen zu INTER`RED steht Ihnen die INTER`RED Geschäftsstelle (Frau Sorgen / 0651-9494 925), angesiedelt im Referat 22 Brand- und Katastrophenschutz bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, zur Verfügung.