LANDKREIS AHRWEILER

Der Landkreis Ahrweiler ist linksrheinisch im nördlichen Rheinland-Pfalz zwischen Weinbergen und Wanderwegen an Rhein, Ahr und in der Eifel gelegen.

International bekannt ist der Landkreis Ahrweiler wegen seiner Mineralwässer Apollinaris, Brohler, Sinziger, Rhodius und Tönissteiner, dem Nürburgring, Kloster und See Maria Laach, Burg Olbrück sowie der Brücke von Remagen. Und natürlich: wegen des Ahr-Rotweins und der Spitzengastronomie. Mehrere Deutsche Weinköniginnen kommen aus dem AW-Land.

Die Nähe zur früheren Bundeshauptstadt verschaffte dem Landkreis ein Bauwerk gigantischen Ausmaßes für den Fall eines atomaren Krieges: den „Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen- und Verteidigungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit“. Diese in 19 Kilometer Tunnelanlagen gelegene unterirdische Stadt wurde ab 2001 zurückgebaut. 200 Meter sind geblieben. Diese „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ ist heute ein Museum des Kalten Krieges.

Der Rhein und die Eifel markieren beide die topografischen Extreme innerhalb des Landkreises Ahrweiler. Als höchster Berg ragt die Hohe Acht bei Adenau mit 747 Metern über NN hinaus – der Rhein bei Rolandswerth stellt mit 51 Metern den tiefsten Punkt dar. Der Landkreis Ahrweiler erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 787 Quadratkilometern. Die Ausdehnung beträgt von West nach Ost 40 Kilometer, von Nord nach Süd 24 Kilometer. Wälder bedecken 52 Prozent der Kreisfläche.

Zum Landkreis Ahrweiler zählen die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sinzig, Remagen, die Verbandsgemeinden Adenau, Altenahr, Bad Breisig, Brohltal und die Gemeinde Grafschaft.

Brand- und Katastrophenschutz

Im Landkreis Ahrweiler arbeiten Feuerwehr, DRK, DLRG, THW, Polizei und Bundeswehr im Brand- und Katastrophenschutz eng zusammen.

Im Rahmen seiner originären Zuständigkeiten hält der Landkreis Ahrweiler nachfolgende Facheinheiten und Fahrzeuge für den Brand- und Katastrophenschutz vor.

Facheinheiten:

  • Technische Einsatzleitung (TEL)
  • Fachgruppe Information und Kommunikation (IuK)
  • Fachgruppen Bereitstellungsraum
  • Gefahrstoffeinheiten
  • Schnelle Einsatzgruppen (SEG)
  • Rettungshundestaffel
  • Gruppe Leitende Notärzte (LNA)
  • Gruppe Organisatorische Leiter (OrgL)
  • Gruppe Notfallseelsorge
  • Kriseninterventionsteam

Hierbei rekrutiert sich das Personal entweder aus einzelnen Einheiten der Feuerwehren (z. B. Gefahrstoffzug), der Hilfsorganisationen (SEG oder Rettungshundestaffel) oder allen Beteiligten (TEL).

Fahrzeuge:

  • Einsatzleitwagen 1
  • Einsatzleitwagen 2
  • Gerätewagen Gefahrstoffe
  • Mehrzweckfahrzeug Gefahrstoffe
  • Rüstwagen
  • Mehrzweckfahrzeug technische Einsatzleitung
  • Mehrzweckfahrzeug Atemschutz
  • Tanklöschfahrzeuge

Seit dem 02.04.2017 steht in der Verbandsgemeinde Adenau das bisher modernste Tanklöschfahrzeug des Landkreises, ein Tanklöschfahrzeug 4000, welches speziell zur Waldbrandbekämpfung ausgestattet ist.

Der Landkreis Ahrweiler bildet im Rahmen der Kreisausbildung die Feuerwehrkräfte der angegliederten Gebietskörperschaften aus. Für die Ausbildungen Truppmann, Truppführer, Sprechfunk, Maschinist, Atemschutzgeräteträger, Chemikalienschutzanzugträger und Bootsführer stehen 38 Kreisausbilder bereit.

Notrufe über die Notrufnummer 112 aus dem Landkreis Ahrweiler laufen auf der Integrierten Leitstelle Feuerwehr und Rettungsdienst in Koblenz auf. Von dort werden die Alarmierung der Feuerwehren und Rettungswachen durchgeführt und weitere Maßnahmen koordiniert.

Ansprechpartner

Herr Sascha Cremer
+49 2641 975261 (Beruflich)
sascha.cremer [at] kreis-ahrweiler.de (Beruflich)