Kreisausbildung im Landkeis Cochem-Zell

Grundlage, den ständig wachsenden Anforderungen im Feuerwehrdienst zu entsprechen und die Feuerwehrangehörigen konsequent auf dem aktuellsten Stand der Technik zu halten, ist eine solide Feuerwehrausbildung.
Neben der Standortausbildung, die in den örtlichen Feuerwehreinheiten durchgeführt wird, wird auf Kreisebene die Kreisausbildung durchgeführt. Die Ausbildungsinhalte sowie die jeweils erforderlichen Voraussetzungen richten sich nach den Feuerwehr-Dienstvorschriften, dem Aus- und Fortbildungskonzept für die Kreisausbildung in Rheinland-Pfalz, dem Gefahrstoffkonzept Rheinland-Pfalz und der Führungsdienst-Richtlinie Rheinland-Pfalz.

Bild: Ref. 31
 
Um das gesamte Spektrum der Kreisausbildung bewerkstelligen zu können, stehen dem Landkreis Cochem-Zell 33 Kreisausbilder und eine Kreisausbilderin zur Verfügung.
Sie versorgen die Feuerwehrangehörigen in den Bereichen „Truppmann Teil 1 (Grundausbildung)“, "Sprechfunker“, „Atemschutzgeräteträger“, „Truppführer“, „Maschinist“, „Chemikalienschutzanzug“ und „Bootsführer“, ab ihrem Eintritt in die freiwillige Feuerwehr, nach und nach mit dem nötigen Fachwissen und Können.
In einem Ausbildungsjahr werden so im Landkreis Cochem-Zell zwischen 12 bis 15 Kreislehrgänge für bis zu 310 Feuerwehrangehörige angeboten und durchgeführt.


Aufbauend auf die Kreisausbildung erfolgt an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule die weitere Spezialausbildung und Führungsausbildung der Feuerwehrangehörigen.