Aktuelles

 

09.11.2016

Regelmäßig nimmt Rheinland-Pfalz an länderübergreifenden Übungen zur Bekämpfung von Tierseuchen teil. In diesem Jahr stand die Maul- und Klauenseuche (MKS) im Fokus. In sechs Regionen im Land wurden Szenarien eingespielt, die den Ausbruch der für viele Nutztierarten gefährlichen, für den Menschen jedoch unbedenklichen, Tierseuche simulierten. Der Landkreis Mayen-Koblenz war gemeinsam mit der Stadt Koblenz und den angrenzenden Kreisen Ahrweiler, Cochem-Zell und Rhein-Hunsrück beteiligt.

Die Amtstierärzte, Mitarbeiter der Veterinärbehörde der Mayen-Koblenzer Kreisverwaltung und die Mitglieder der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Mayen-Koblenz waren zwei Tage lang für die Bekämpfung der Tierseuche im Einsatz. Bestandteile der Übung waren die fiktive Abarbeitung von eingespielten Einsatzlagen im Leitungsstab und die tatsächliche Arbeit von Außenteams der Kreisveterinäre in landwirtschaftlichen Betrieben. Damit die Übung praxisnah abläuft, hatten sich im Vorfeld sechs Betriebe bereit erklärt teilzunehmen und die Zusammenarbeit mit den Behörden zugesichert. So konnten auf deren Höfen echte Tieruntersuchungen und Absperrmaßnahmen vorgenommen werden.

Für den Kreisfeuerwehrinspekteur Rainer Nell steht fest: „Die Übung war sehr sinnvoll. Es ist nicht alltäglich, dass Fachbehörden und Technische Einsatzleitung gemeinsam arbeiten.“

07.06.2016

KREIS MYK. Sie haben verschiedenste Großschadenslagen simuliert, damit die Rettungskräfte strukturiert und effektiv eingesetzt werden. Unzählige Male haben sie miteinander geübt, um für den Ernstfall gewappnet zu sein. Diesen Ernstfall gab es in der Geschichte des Landkreises für die Mitglieder der Technischen Einsatzleitung Mayen-Koblenz (TEL MYK) nie. Bis am vergangenen Samstag, 15.30 Uhr: Bei Rock am Ring wurde erstmals die Alarmstufe 4 ausgerufen.

 

03.06.2016

Unwetter seit Ende Mai 2016 mit  180 Einsätzen in den Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig und Rhein-Mosel
sowie weitere Ereignisse Anfang Juni im Raum Mayen fordern die Wehren und Hilfskräfte im Landkreis Mayen-Koblenz,

Die Einsätze dauern an.

31.05.2016

Mayen-Koblenz führt Liste des Innenministeriums an

KREIS MYK. Im Landkreis Mayen-Koblenz sind mit Abstand die meisten Aktiven in Helferorganisationen in Rheinland-Pfalz tätig. 

12.05.2016

KREIS MYK. In der Verbandsgemeinde (VG) Mendig sind alle Vorkehrungen für Rock am Ring getroffen. Auch im Kreishaus hat man die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr in die Vorbereitungen für die zweite Auflage des Musikfestivals auf dem Flughafengelände in die Vorbereitungen eingearbeitet, um sich vorzubereiten.

Die Einsatzkonzepte für Rock am Ring stehen, betont Rainer Nell, Referatsleiter Katastrophenschutz im Kreishaus: „Die Federführung liegt bei der VG. Sie führt die Veranstaltung durch.“ Doch das Kreishaus ist ebenfalls mit verschiedenen Abteilungen mit im Boot: von der Lebensmittelkontrolle über die Bauabnahme und die Anordnungen für den Verkehr. Nell, gleichzeitig auch Kreisfeuerwehrinspekteur, muss auch mögliche Szenearien  planen: „Das Unwetter im vergangenen Jahr mit den Blitzeinschlägen hat gezeigt, wie schnell die Einsatzkräfte gefordert sein können.“

 

Seiten

Ansprechpartner