Landkreis Südwestpfalz

Fach- und Katastrophenschutzeinheiten

Neben den nachfolgend aufgeführten und in eigener Regie betriebenen Einheiten arbeitet der Landkreis Südwestpfalz eng mit den örtlichen Feuerwehreinheiten, den Rettungsdienstorganisationen sowie weiteren Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, wie z. B. der Polizei, dem Technischen Hilfswerk oder aber der Bundeswehr zusammen.

► Facheinheit Gefahrstoffzug

Der Gefahrstoffzug führt bei entsprechenden Gefahrenlagen überwiegend Maßnahmen durch, die über die unaufschiebbaren Erstmaßnahmen hinausgehen und den Einsatz von Sonderausrüstung erforderlich machen.

Unter diese fachspezifische Ergänzungsmaßnahmen fallen

  • die Gefahrenabwehr im Gefahrenbereich
  • Durchführung von Sicherungsmaßnahmen im Absperrbereich
  • die Dekontamination

Dazu durchlaufen die Einsatzkräfte spezielle Ausbildungen im ABC-Bereich, welche durch das Gefahrstoffkonzept des Landes Rheinland-Pfalz festgelegt sind.

Ausgestattet ist der Zug mit entsprechenden Ausrüstungsgegenständen, wie z. B. spezieller Schutzbekleidung, Meßtechnik, Gefahrgutpumpen, Abdichtsätzen, Material zur Verhinderung der Ausbreitung oder zum Umfüllen von Gefahrgütern.

Aufgrund der flächenmässigen Größe des Landkreises sind die Teileinheiten der Facheinheit dezentral an den Verkehrsachsen der Südwestpfalz (B10, A8, A62) stationiert:

  • Gerätetrupp mit Gerätewagen Gefahrgut (GW-G) in Wilgartswiesen / Spirkelbach (VG Hauenstein)
  • Dekonstaffel mit Gerätewaten Dekontamination-P (Dekon-P) in Thaleischweiler-Fröschen (VG Thaleischweiler-Wallhalben)
  • Messtrupp mit Gerätewagen Messtechnik (GW-Mess) in Münchweiler (VG Rodalben)
  • Gefahrstoffstaffel mit Mehrzweckfahrzeug-Gefahrstoffe (MZF-G) in Weselberg (VG Thaleischweiler-Wallhalben)

Gerätewagen-Gefahrgut
Gerätewagen-Dekontamination
Mehrzweckfahrzeug-Gefahrstoffe
Gerätewagen-Messtechnik

     

 

 

Die Personalstärke des Zuges beträgt zur Zeit 43 freiwillige Einsatzkräfte und wird derzeit durch Florian Schell als Zugführer und Stefan Pecher jun. und Patrick Schnur als stellvertretende Zugführer geleitet.
Die Alarmierung erfolgt in der Regel über die Integrierte Leitstelle Südpfalz in Landau und kann als kompletter Zug oder als Teileinheit veranlasst werden.

Bei näheren Fragen steht die Zugführung gerne zur Verfügung. Die Erreichbarkeit der Führungskräfte ist über die Kreisverwaltung Südwestpfalz (Referat Brand- und Katastrophenschutz, Tel. 06331-809-169 oder Tel. 06331-809-282) sichergestellt.

 

► Facheinheit Information- und Kommunikation (IuK)

Die Facheinheit Information- und Kommunikation (IuK) organisiert und stellt die Kommunikation bei schwierigen oder größeren Schadenslagen im erforderlichen Umfang sicher. Sie richtet Befehlsstellen ein und stellt durch den Aufbau und Betrieb die Verbindung zu über- und nachgeordneten Führungseinheiten her.

Darüberhinaus unterstützt Sie die örtliche Einsatzleitung oder aber die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung im Schadensfall. Dies erfolgt insbesondere durch das Aufnehmen und Absenden von Befehlen, Aufträgen, Weisungen und Meldungen mit den zur Verfügung stehenden Kommunikationsmitteln. Sie führt Nachweisungen, Sichtungen und Dokumentationen. Im Bedarfsfall betreibt die Facheinheit nach Weisung der zuständigen Personen die Informations- und Kommunikationszentrale (IuK-Zentrale) im Gebäude der Kreisverwaltung.

Diese Aufgaben werden derzeit durch 17 Kameradinnen und Kameraden aus verschiedenen Gebietskörperschaften sichergestellt. Diese können im Bedarfsfall durch örtliches Personal ergänzt werden.

Als Kernfahrzeug dient der Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) des Landkreises Südwestpfalz. Dieser wurde 2006 in Dienst gestellt und 2014 umfangreich technisch aktualisiert . Untergebracht ist das Fahrzeug im Feuerwehrgerätehaus Dahn (VG Dahner Felsenland) und verfügt über einen Kommunikations- und einen separaten Besprechungsraum.

Zur Beladung gehört neben zahlreicher moderner Kommunikationstechnik (u. a. digitaler Sprechfunk, verschiedene Arten von Telefonie und Zubehör) auch ein Smartboard, zwei Beamer, Notebooks, diverse Prüftechnik für Kommunikationsgeräte, Beleuchtungsgerät und Stromerzeuger. Auch ein umfangreiches Lagedarstellungssystem ist vorhanden.

 

 

Weiterhin ist derzeit ein Mehrzweckfahrzeug IuK beauftragt, welches im Laufe des Jahres in Dienst gestellt werden wird. Dieses wird im Feuerwehrgerätehaus Wallhalben (VG Thaleischweiler-Wallhalben) stationiert und ersetzt einen Gerätebetriebskraftwagen sowie einen Fernmeldekraftwagen.

Die Alarmierung der Einheit erfolgt grundsätzlich durch die Integrierte Leitstelle Südpfalz in Landau.

Die Einheit wird derzeit von Torsten Hüther, welcher auch die Funktion des Leiters des Sachgebietes 6 in der Südwestpfalz (Information und Kommunikation) wahrnimmt, geführt. Sein Stellvertreter ist Jens Anslinger.

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei den Führungskräften oder auf der Homepage der IuK Südwestpfalz unter http://www.iuk-suedwestpfalz.de.

 

► Führungsgruppe Technische Einsatzleitung

Bei Großschadenslagen und weiträumigen Gefahrenlagen werden die Führungsaufgaben des Einsatzleiters durch die arbeitsteilige Gliederung der Einsatzleitung in Sachgebiete wahrgenommen und unterteilen sich wie folgt:

  • Sachgebiet 1 (S1): Personal
  • Sachgebiet 2 (S2): Lage
  • Sachgebiet 3 (S3): Einsatz
  • Sachgebiet 4 (S4): Versorgung
  • Sachgebiet 5 (S5): Presse und Medien
  • Sachgebiet 6 (S6): Information und Kommunikation.

Diese können bedarfsorientiert zusammengefasst und einem oder mehreren Führungsassistenten übertragen werden. Je nach Lage wird diese Gruppe durch Fachberater der KatS-Fachdienste oder Hilfsorganisationen sowie weiteren Fach- und Führungskräften betroffener Behörden und Organisationen unterstützt.

Ergänzt wird die Führungsgruppe im Einsatzfall durch die Facheinheit IuK, welche zumeist die Logistik, technische Ausrüstung und weitere Führungshilfskräfte, wie z. B. Fernmelder zur Verfügung stellt.

Die Einheit besteht aktuell aus neun Führungsassistenten aus verschiedenen Gebietskörperschaften und wird durch Heiko Helfrich und seinen Stellvertreter Andreas Link geführt.

Bei näheren Fragen steht die Fachgruppe gerne zur Verfügung. Die Erreichbarkeit der ist über die Kreisverwaltung Südwestpfalz (Referat Brand- und Katastrophenschutz, Tel. 06331-809-169 oder Tel. 06331-809-282) sichergestellt.

 

► SEG Sanitätsdienst

Nähere Daten über die Einheit folgen in Kürze!!!

► SEG Betreuungsdienst

Nähere Daten über die Einheit folgen in Kürze!!!

► SEG Verpflegungsdienst

Nähere Daten über die Einheit folgen in Kürze!!!