Aktuelles

Nachstehend aktuelle Meldungen der Fachreferate des MdI zu Themen des Brand- und Katastrophenschutzes sowie Rettungsdienste.

23.10.2018

Der Rettungsdienst soll auch künftig vorrangig an die Sanitätsorganisationen vergeben werden können. Änderungen des europäischen und des nationalen Vergaberechtes machen eine Überarbeitung des Gesetzes notwendig, mit denen sich der rheinland-pfälzische Ministerrat am Dienstag beschäftigt hat. Die Änderungen betreffen organisatorische und finanzielle Bestimmungen für den Notfall- und Krankentransport.

13.06.2018

Die Landesregierung wird die von den schweren Unwettern besonders betroffenen Landkreise und kreisfreien Städte mit einem umfangreichen Hilfspaket unterstützen. Der Ministerrat hat beschlossen, allein für die Unterstützung von bedürftigen Privatpersonen eine Summe von 3,5 Millionen Euro bereitzustellen. Zusammen mit den Fördermöglichkeiten des Landes bei Schäden an Einrichtungen der Kommunen und den Förderprogrammen in den Ressorts steht damit ein millionenschweres Hilfsvolumen zur Verfügung.

20.04.2018

Innenminister Roger Lewentz freute sich über die Indienststellung von Christoph 77 an der Mainzer Universitätsmedizin. Mit Christoph 77 fliegt in Rheinland-Pfalz nun einer der modernsten Intensivtransport- und Rettungshubschrauber. „Der Landesregierung Rheinland- Pfalz ist der dauerhafte Standort des Rettungshubschraubers an der Universitätsmedizin in Mainz ein großes Anliegen“ betonte der Minister.

 

18.04.2018

Das Land Rheinland-Pfalz hat mit dem Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz und der Unfallkasse Rheinland-Pfalz eine Zusatzvereinbarung zur Kooperationsvereinbarung vom 6. Juni 2014 über Unterstützungsleistungen für die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Damit wird die finanzielle Unterstützung des von Herrn Minister Lewentz eingerichteten Entschädigungsfonds im Falle eines Gesundheitsschadens auch auf die Mitglieder der Alters- und  Ehrenabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr ausgeweitet, die an Einsätzen und Übungen teilnehmen.

17.01.2018

Der Rettungsdienst hat in den vergangenen zehn Jahren eine enorme Einsatzsteigerung erfahren. So ist die Zahl der abgerechneten Gesamteinsätze von knapp 680.000 im Jahr 2006 auf 1,0 Millionen im Jahr 2016 angestiegen. Dabei hat sich die Zahl der reinen Notfalleinsätze (ohne die Luftrettung) von 238.700 auf 396.000 gesteigert. 
„Der rheinland-pfälzische Rettungsdienst ist im direkten Vergleich straff und effizient organisiert“, stellte DRK-Vorstand Gonzalez fest.

Seiten

Ansprechpartner

Herr Arnd Witzky Landesredaktion MdI
+49 6131 163621 (Beruflich)