Aktuelles

Nachstehend aktuelle Meldungen der Fachreferate des MdI zu Themen des Brand- und Katastrophenschutzes sowie Rettungsdienste.

22.03.2019

Feuerwehrleute setzten sich tagtäglich für ihre Mitmenschen ein. Oftmals sorgen sie in für sie selbst gefährlichen Situationen für die Sicherheit der anderen. .Dafür verdienen sie Respekt und Wertschätzung, wie Innenstaatssekretär Randolf Stich beim Besuch der Berufsfeuerwehr Mainz hervorhob.„Schilderungen von unverhältnismäßigen Reaktionen, Unverständnis und sinnloser Gewalt bei den Einsätzen werden häufiger.---  Die Landesregierung sieht es deshalb als große Verpflichtung, für mehr Respekt und Zivilcourage zu werben“, so Innenstaatssekretär Randolf Stich im Rahmen der Aktionstage „Respekt. Bitte!“
 

18.02.2019

Innenminister Roger Lewentz hat das Hilfeleistungslöschboot HLB Loreley für den Standort St. Goarshausen an die Verbandsgemeinde Loreley übergeben. ...
„Die Indienststellung des Hilfeleistungslöschbootes Loreley ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Gefahrenabwehr auf dem Rhein“, so Lewentz. Dieser Rheinabschnitt sei ein Gefahrenschwerpunkt der Rheinschifffahrt und lasse unter anderem Erinnerungen an tragische Unglücke wie die Havarie der Waldhof wach werden

04.02.2019

Eine wichtige Neuerung bei den Warn-Meldungen im Zivil- und Katastrophenschutz bringt erhebliche Verbesserungen bei der Warnung der Bevölkerung: Ab sofort werden Warnungen des Modularen Warnsystems des Bundes (MoWaS) in der KATWARN-App angezeigt und die Warn-App des Bundes (NINA) kann auch KATWARN-Warnungen empfangen.

04.02.2019

Bieterwettbewerb für Hubschrauber in der Westpfalz

Das Innenministerium, die Krankenkassen und die im Rettungsdienstbereich Kaiserslautern liegenden Landkreise Donnersbergkreis, Kaiserslautern und Kusel haben vereinbart, dass der Bedarf für die Stationierung eines zusätzlichen Luftrettungsmittels für die Westpfalz sowie das Saarland auf Basis einer Gesamtbetrachtung über die Grenzen der Bundesländer hinweg neu analysiert werden soll.

14.12.2018

...Hier möchte ich meinen Dank jedoch bewusst an den Anfang stellen. Ohne das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure, könnten wir die großen und größer werdenden Herausforderungen und Belastungen im Feuerwehrbereich nicht bewältigen. Das soll auch in meinem Grußwort an Sie an erster Stelle stehen...

Seiten

Ansprechpartner

Herr Arnd Witzky Landesredaktion MdI
+49 6131 163621 (Beruflich)