Aktuelles

Nachstehend aktuelle Meldungen der Fachreferate des MdI zu Themen des Brand- und Katastrophenschutzes sowie Rettungsdienste.

07.03.2017

Land fördert Feuerwehren mit mehr als 1,6 Millionen Euro

Innenminister Roger Lewentz hat den Städten Kaiserslautern und Mayen, sowie den Verbandsgemeinden Meisenheim und Wachenheim im Programmjahr 2017 insgesamt mehr als 1,6 Millionen Euro aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 – Rheinland-Pfalz (Kl 3.0) zugesagt. „Mit den Mitteln können die Kommunen die energetische Sanierung ihrer Feuerwehren umsetzen“, sagte der Minister.

01.02.2017

Für 2017 ist die Fortführung verschiedener Kongressreihen für Leitungsverantwortliche im Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungsdienst geplant. Folgende Terminankündigungen liegen für das 1. Quartal vor:

a) Symposium „Bevölkerungsschutz und Rettungsdienst“ am 4. März 2017 in Mainz
b) Zweiter Fachkongress „Besondere Herausforderungen bei terroristischen Anschlägen" am 9. März 2017 an der LFKS in Koblenz

31.01.2017

Goldenes Feuerwehr-Ehrenzeichen für Gerd Grabitzke

Innenminister Roger Lewentz hat Gerd Grabitzke für sein langjähriges Engagement als Kreisfeuerwehrinspekteur im Rhein-Lahn-Kreis mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz ausgezeichnet. „Gerd Grabitzkes überragendes Fachwissen, seine Leistungen und absolute Verlässlichkeit, mit der er auch die politischen Gremien des Landkreises unterstützt hat, werden nicht nur in Feuerwehrkreisen, sondern auch von den anderen Organisationen des Katastrophenschutzes sehr geschätzt“, sagte Lewentz bei der Verleihung am Freitag in Nastätten.

23.01.2017

Eric Schaefer, Abteilungsleiter für Brand- und Katastrophenschutz, Krisenmanagement, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz im rheinland-pfälzischen Ministerium des Innern und für Sport, besuchte in Begleitung zweier Referatsleiter am 18. Januar 2017 das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK).
Information und Austausch über aktuelle Themen des Bevölkerungsschutzes sowie einEinblick in GMLZ und Bestückungslager waren Gegenstand des Besuches. 

Als Resumee hielt der Besucher fest: „Es waren interessante und hilfreiche Einblicke, die ich heute für die gemeinsame Aufgabenbewältigung gewinnen konnte.“

19.12.2016

Ein ereignisreiches Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Wie immer an dieser Stelle ziehe ich bei einem kleinen Jahresrückblick Bilanz. ...
Für die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit im auslaufenden Jahr will ich ausdrücklich allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren, den Kreis- und Stadtfeuerwehrinspekteuren sowie allen Wehrleitern danken, ebenso dem Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V., der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, dem Werkfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz, der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren im Land Rheinland-Pfalz und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Referat 22, sowie der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz.
Mein Dank gilt auch den Kommunalen Spitzenverbänden, dem Deutschen Roten Kreuz e.V., dem Arbeiter-Samariter-Bund e.V., der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., dem Malteser Hilfsdienst e.V., der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, insbesondere dem Länderverband Rheinland-Pfalz/Hessen/Saarland, sowie dem Landeskommando Rheinland-Pfalz der Bundeswehr und der Polizei des Landes und des Bundes.

Ich wünsche Ihnen eine ruhige Weihnachtszeit mit Ihrer Familie und mit Freunden, sowie alles Gute für das neue Jahr!

Seiten

Ansprechpartner

Herr Arnd Witzky Landesredaktion MdI
+49 6131 163621 (Beruflich)