Datum der Meldung: 

06.09.2017

Bildnachweis: Verbandsgemeindeverwaltung Kirchen (Sieg)

Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) hat teilhauptamtlichen Gerätewart eingestellt

Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kirchen haben ihre ehrenamtlich tätigen Gerätewarte. Sie sollen nun entlastet werden und bekommen mit Wolfgang Kleine einen teilhauptamtlichen Gerätewart, der bei den wichtigen Arbeiten hilft und zur Entlastung der Ehrenamtler beitragen soll.

Kirchen. „In der Organisation des Feuerwehrwesens in der Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) betreten wir damit Neuland, aber die fachlichen und vor allem zeitlichen Anforderungen an die Funktionsträger der Feuerwehr sind permanent angestiegen“, erläutert Bürgermeister Jens Stötzel den von der Verbandsgemeinde eingeschlagenen Weg, einer teilhauptamtlichen Bestellung eines Feuerwehr-Gerätewartes.

Seit nunmehr 1. Juli ist der 45-jährige Wolfgang Kleine aus Niederfischbach mit der einen Hälfte seiner wöchentlichen Arbeitszeit neuer Hausmeister an der Grundschule Niederfischbach, mit der anderen hauptamtlicher Gerätewart der Verbandsgemeindefeuerwehr.

Schon mit zwölf Jahren trat Wolfgang Kleine in die Jugendfeuerwehr ein. Als er 2004 nach Niederfischbach kam, wurde er aktiver Feuerwehrmann beim dortigen Löschzug. Dort bekleidet er im Ehrenamt die Funktion des Gerätewartes und ist zudem Leiter aller ehrenamtlichen Gerätewarte der Verbandsgemeindefeuerwehr.

„Zunächst steht eine umfassende Materialerfassung an, vom Handschuh bis zum Einsatzfahrzeug muss alles in ein EDV-System erfasst werden“, skizziert Verbandsgemeindewehrleiter Ralf Rötter die ersten Aufgaben des neuen hauptamtlichen Gerätewarts, der von Niederfischbach aus alle Feuerwehrgerätehäuser der Verbandsgemeinde anfahren wird. Um Feuerwehrfahrzeuge in die Werkstatt oder zur Überprüfung zu fahren, wird Kleine alsbald noch den LKW-Führerschein machen. Ferner wird Kleine weitere Lehrgänge besuchen, vor allem die eines Atemschutzgerätewartes.

Da Wolfgang Kleine auch ausgebildeter Schulklassenbetreuer ist, soll er langfristig auch die Brandschutzerziehung von Schulkindern übernehmen. Dies aber ist derzeit noch Zukunftsmusik. Vorerst warten auf ihn noch andere Aufgaben, bei denen ihm die ehrenamtlichen Gerätewarte auch weiterhin zur Seite stehen werden.

„Die ehrenamtlichen Gerätewarte der einzelnen Löschzüge sind weiterhin unverzichtbarer Bestandteil unseres ehrenamtlich getragenen Feuerwehrwesens“, betonen Bürgermeister Jens Stötzel und VG-Wehrleiter Ralf Rötter. „Das haupt- und ehrenamtliche Miteinander muss sich nach und nach entwickeln.“

Bürgermeister Jens Stötzel und Verbandsgemeindewehrleiter Ralf Rötter wünschten Wolfgang Kleine alles Gute und viel Erfolg in der neuen Aufgabe.

Das Foto zeigt von links: VG-Wehrleiter Ralf Rötter, Wolfgang Kleine und Bürgermeister Jens Stötzel.