Verbandsgemeinde Rodalben

Die Verbandsgemeinde Rodalben im Landkreis Südwestpfalz ist der verwaltungsmäßige Zusammenschluss der fünf Ortsgemeinden Clausen, Donsieders, Leimen/Pfalz, Merzalben und Münchweiler an der Rodalb sowie der Stadt Rodalben. Sie wurde 1972 auf freiwilliger Basis im Rahmen der Gebietsreform in Rheinland-Pfalz gegründet. Sie umfasst fast identisch das Gebiet des ehemaligen Gräfensteiner Amtes, das von der Burg „Gräfenstein“, später von Rodalben aus, verwaltet wurde. Flächenmässig umfasst die Gebietskörperschaft gut 123 km².


Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde umfasst die fünf Feuerwehreinheiten in Clausen, Donsieders, Leimen, Münchweiler a. d. Rod. und die Stadt Rodalben. Insgesamt gehören der ehrenamtlichen Einrichtung 157 Feuerwehrfrauen und -männer sowie 49 Jugendliche an.

Zur Verfügung stehen drei Tanklöschfahrzeuge (2 x 16/25, 1 x 20/40), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 10/10), ein Vorausrüstwagen und ein Rüstwagen, ein Drehleiterfahrzeug (DLK 18/12), ein Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF), zwei Kleinlöschfahrzeuge (KLF) sowie ein Einsatzleitwagen (ELW).

Zusätzlich ist noch eine Löschwasserförderkomponente des Bundes (LF 16-TS und SW 2000) sowie eine Teileinheit des dezentral im Landkreis Südwestpfalz stationierten Gefahrstoffzuges (GW-Mess) stationiert.

Als Einsatzschwerpunkte verlaufen neben der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 10, die Bundesstraße 270 und 48 sowie eine Bahntrasse durch das Verbandsgemeindegebiet. Durch die Lage im Naturpark Pfälzerwald sind große Teile des Ausrückgebietes bewaldete Flächen. Neben einigen mittelständischen Unternehmen liegen mehrere Seniorenpflegeeinrichtungen, Ärztezentren und ein Krankenhaus im örtlichen Zuständigkeitsgebiet der Verbandsgemeinde Rodalben mit ihren derzeit fast15.000 Einwohnern.